Helioldie-Piloten und Sammler

Ich begrüsse alle Liebhaber von alten RC-Helicoptern. Auch auf dieser Seite soll euch weiter geholfen werden. Ebenfalls werde hier besonders fleißige und vor allem erfahrene Sammler vorgestellt, mit denen man ebenfalls Kontakt aufnehmen kann.

Die Helioldie - Börse. Hier soll alles angeboten und getauscht werden, was mit alten Modellhelicoptern und Teilen davon zusammenhängt. 

Die Helioldie-Börse   FAQ zur Helioldie-Börse


Bauanleitungen und Pläne und Katalogseiten zum Restaurieren der Helioldies sowie Anleitungen für Kreiselsysteme


 NEU!  Ing. Dieter Schlüter hat seine Konstruktionszeichnungen zur Verfügung gestellt um einzelne Teile der alten Mechaniken nach den genauen Maßangaben nachzufertigen.
Ich darf diese Zeichnungen in Papierform gegen eine kleine Bearbeitungsgebühr (wie immer zu den Selbstkosten) an Sammler und Liebhaber weiter geben.
Um es gleich vorweg zu sagen: Anfragen wie "schick mir mal die Zeichnungen für den Champion" werde ich nicht bearbeiten. Niemand wird einen kompletten, nostalgischen Heli nach Zeichnungen nachbauen wollen. Es kann sich also nur um Anfragen für einzelne Bauteile handeln, die für die vorliegende alte Mechanik nicht mehr zu bekommen sind. Bitte bei der Anfrage unbedingt die Teilenummer angeben.

Ich möchte mich bei Herrn Schlüter im Namen aller Liebhaber seiner Konstruktionen für diese Großzügigkeit bedanken


Hier eine Zusammenstellung des Japaners K.Kataoka über Elektohelis ab 1981
er nennt sie: A History of Commercial based Electric R/C Helicopters
(interessant sind die Hersteller in den Anfangsjahren)


Und hier sind sie - die Sammler und Piloten der Helioldies zur Vergrösserung auf die Bilder klicken

Markus Gsell hat ein Schlüter Heli-Baby beispielhaft restauriert. Die einzelnen Schritte der Restaurierung wurden hier festgehalten www.theycallmecool.com/Hobby.htm Ebenfalls ist dort die Restaurierung von zwei Graupner Bell 47 G detailliert bebildert. Schaut euch mal die mühevolle und perfekte Arbeit an, die Markus hier geleistet hat. Mit solchen Modellen stiehlt man jedem CFK/CNC Boliden auf dem Modellflugplatz die Schau.

 


sammler/b47w2x.jpgMichael Blankert hat eine Bell 47G (1978) von Graupner sehr schön restauriert und einen Report bis zum Einfliegen auf seiner Homepage veröffentlicht. Hier der Report über den Aufbau und Erstflug der kleinen Bell


 


helioldies/ewald1.jpg das ist Ewald Glanzer aus Österreich. Er ist auch Helioldie der ersten Stunde. Hier mit seinem Mini-Boy von Dieter Schlüter. Ewald hat mir geschrieben, das er Nachwuchs bekommen hat. Er ist seit kurzem auch stolzer Besitzer eines Helibabys - ich gratuliere dir Ewald. Der Mini-Boy soll übrigens auf Helitreffen geflogen werden. Auch Ewald hat in der Zwischenzeit eine eigene Homepage mit Detailfotos von der Restaurierung seiner Helioldies zur Verfügung gestellt  http://www.heli-spittal.at
Hier eine unvollständige Zusammenstellung  von den Oldtimern.

ewald2.jpg (27131 Byte) bell212.jpg (24476 Byte)

   - noch ein bildhübsch restaurierter Miniboy mit einer ganz flotten Pilotin

 
FSK 16 !
auf vielfachen Wunsch die Pilotin etwas näher betrachtet (es war ein Schnappschuss, da ihr es in der Kabine zu heiss geworden war)

 

Helitreffen St. Johann im Pongau 2003. Gekonnt fliegt Ewald dort seine neu restaurierte Bell Huey Cobra


 


dieter.jpg (34286 Byte)und hier ist Dieter Graf mit Tochter und einem kleinen Teil seiner Helioldiesammlung. Sie umfasst 38 !!! alte Helis. Die Fotos zeigen nur einen Teil aus seiner Sammlung. Dieter möchte ein Helimuseum eröffnen. Seine Webseite www.modellhelimuseum.de ist  im Aufbau. Dieter ich wünsche dir für dein Vorhaben noch viel Sammlerglück und ein paar finanzkräftige Sponsoren- die wir an dieser Stelle natürlich auch suchen!


bausätze.jpg (29211 Byte) bell 47, teile 212 twin-jet.jpg (25324 Byte)  bk117,space-baron.jpg (25871 Byte)  champion,magic,-ranger,junior50.jpg (25448 Byte)  twin-star x4.jpg (25190 Byte)

cobra,d s 22, bell222.jpg (21025 Byte) heli-baby,-star,mini-boy,superior.jpg (24197 Byte)  heli-bausätze.jpg (27452 Byte)  helis speicher.jpg (28223 Byte)  sx81,clou,conzept,jetr.jpg (26650 Byte)   

cobra m expert-k.jpg (21803 Byte)
cobra drehz-gest.jpg (20711 Byte)


bo105.jpg (22811 Byte) Karl Pfarrsbacher aus der Steiermark mit seiner WIK BO 105. Schon als 12 jähriger hätte er gerne einen Modellhubschrauber besessen. In jüngster Zeit gab Karl eine Suchanzeige im Internet auf und suchte eine Graupner Bell 47 G als Erinnerung an einen Jugendtraum. Dabei blieb es natürlich nicht. In der Zwischenzeit er ist im Besitz folgender Helioldies: Ausser der kleinen Bell 47 G in dreifacher Ausfertigung eine Schlüter Bell 222 . Die Graupner Bell 212 Twin Jet, die noch unvollständig ist, versucht er gerade zu komplettieren. Ich habe Dieter Schlüter gefragt, warum die Fa. WIK (Wilfried Klinger) eine BO 105 vorstellte, die teilweise mit Original Schlüter-Komponenten ausgestattet war-
 hier die Antwort von D.Schlüter.

kavan.jpg (25289 Byte)

Sehr interessant dieser Kavan Ranger in Trainerausführung gesammelt von Karl Pfarrsbacher

 


Dr.Karl Samanek, hier mit einem Mini-Boy. Herr Samanek ist leidenschaftlicher Sammler alter Modellhelicopter. Basteln, restaurieren bis in das Detail ist sein Steckenpferd. Zahnärzte sind bekanntlich sehr gute Handwerker. Mit Hilfe von modernsten Materialien aus dem Dentallabor fertigt der Zahnarzt unter anderem Urformen zum Tiefziehen von Hauben seiner Sammlerhelis, die im Handel nicht mehr zu haben sind. Tiefziehteile von der Graupner Bell 47 G  hat er auf diese nicht alltägliche Art  hergestellt. Ernsthaften Sammler ist er bestimmt bei der Vervollständigung für einen alten Modellhubschrauber mit den genannten Teilen behilflich. Nachfolgend die beachtliche Sammlung der Helioldies. Die normalen "Gebrauchshelis" sind dabei noch gar nicht berücksichtigt.


Das ist Dan Johannson aus Schweden. Er besitzt eine beachtliche Sammlung von seltenen Oldtimerhelis.
Dan hat die folgende Website für uns gemacht und wird sie laufend updaten - es lohnt sich reinzuschauen
Übrigens, wenn jemand von den seltenen Exemplaren Explosionszeichnungen braucht, Dan hat ein unglaublich grosses Archiv


 


Uwe Jantzen mit einer seiner Cobras von Dieter Schlüter. Uwe hat selber eine sehr interessante Homepage. Dort beschreibt er u.a. die Restaurierung einer Schlüter Cobra. Mancher Modellbauer hätte den Rumpf in die Tonne gehauen. Uwe zeigt hier die einzelnen Bauabschnitte. Ebenfalles sind die Schlüter Gazelle und DS 22 zu sehen. Alle Modelle werden von ihm geflogen. Einzigartige Informationen über die Bell Huey Cobra sind auf seiner Webseite zu finden. Alle Unterscheidungsmerkmale der verschiedenen Bauserien u.s.w.
Also unbedingt mal reinschauen bei www.schlueter-cobra.de . Jetzt noch ein paar Bilder, die mir Uwe geschickt hat.

die neueste Errungenschaft von Uwe Jantzen: Eine Schlüter-Cobra der ersten Serie (Metallgetriebe)
der kleinere ist eine Kalt Cobra. Die ersten Lizenzen hatte schliesslich der Konstrukteur Dieter Schlüter der
der Firma Kalt veräussert. Die deutschen Firmen hatten damals noch kein Interesse an Schlüters Konstruktionen.
Zu kompliziert, was für Experten u.s.w. - ein grosser Irrtum, wie sich kurz danach herausstellte.

wieder eine sehr seltene Ausführung einer Cobra von Uwe. Man sieht am Rotorkopf, dass es sich um eine Fertigung von Dieter Schlüter selber handelt. Das Zentralstück war hier in Blechseitenplatten gelagert und nicht in einem Kunststoffring wie aus der späteren Fertigung von Hegi


 


Günter Wachsmuth ist in dieser Szene auch kein Unbekannter. Natürlich ist auch Günter im WWW präsent unter der Adresse www.wachsmuth.com . Günter besitzt ebenfalls einen WIK Helix. Wichtig: Wer eine Haube für seinen kleinen Graupner-Oldie Bell 47G sucht, ist bei Günter Wachsmuth genau richtig. Er lässt Repliken von dieser Haube herstellen. Zweiteilig mit Zusatz-Tankatrappen kosten die Teile 50 € - auch auf der Seite Repro