Berichte und Informationen über die Antik-Heli-Treffen


Antik-Heli-Treffen in 2018:

Deutschland, Kitzingen - 7.& 8. Juli 2018


Antik-Heli-Treffen in 2017:

Österreich, Altach (für Bregenz) - 9.& 10. September 2017


Antik-Heli-Treffen 2017 in Altach / A

Zum ersten Mal - da Bregenz nicht stattfindet.

Wie ich von Klaus Schneider erfahren habe kann der Verein in Bregenz dieses Jahr kein Treffen ausrichten.
Eine Alternative hat Klaus aufgetan, eine Zusammenlegung mit einem Treffen, am 9./10. September 2017, des Vereins in Altach.
Infos, auch vom Treffen im vergangenen Jahr auf der Vereinshomepage: MFV-Altach
Einen Diskussionsthread gibt es auf RC-Heli.de auch bereits: RC-Heli.de - Diskussion zum Treffen MFV-Altach
Anfragen dazu können direkt an den Obmann unter helmut-mathis(at)gmx.at


Antik-Heli-Treffen 2017 in Fehraltorf / CH

Zum zweiten Mal am 1./2. Juli 2017 an dem Ort an dem die Antik Heli Treffen angefangen haben.

Trotz nicht so toller Wetterprognose trafen sich 19 Piloten (aus D-A-CH) auf dem Fluggelände direkt am Ortsende von Fehraltorf.
Organisiert wurde dieses Treffen durch Andreas von Bergen, der uns mit seiner Familie das ganze Wochenende super umsorgt hat.
Hier ein besonderer Dank an Ursi, Maja und die Enkelkinder! Es fehlte uns wirklich an nichts.

Es gab mehr als 55 Modelle, dazu 5 Baukästen zu sehen, auch Unikate wie z.B. Graupners Alouette (Bell47 Mechanik basierend),
die den Sprung vom Katalog in den Verkauf nie schaffte.
Eine bunte Mischung an Modellen verschiedener Hersteller war am Boden und in der Luft zu bewundern, darunter viele Modelle mit Rumpf.

Die Flightline - beeindruckend!

Ein voller Vorbereitungsraum.

Müller Alouette gleich fünffach!

Es war ein sehr entspanntes Treffen mit viel Fachsimpelei. Es wurden Saupe und Schlüter Gazelle eifrig vermessen was denn nun gleich oder anders ist.
So verging die Zeit wahrlich wie im Flug und plötzlich war es Sonntag und die Zeit zur Heimreise gekommen.

Lieber Andreas, vielen Dank für die schöne Zeit in der Schweiz!

Impressionen von Klaus Schneider
Infos auf der Vereins Homepage: MG-Fehraltorf
Diskussionsthread auf RC-Heli.de: RC-Heli.de - Diskussion zum Treffen Fehraltorf



Antik-Heli-Treffen 2017 im hohen Norden bei Kaltenkirchen

Zum 2.Mal trafen sich am 23./25.Juni 2017 die Freunde antiker Helis im Hohen Norden.

Bericht folgt...


Hier gibt es Infos zum Treffen auf der Homepage des Gastgebervereins


Antik-Heli-Treffen 2017 in Eibergen/NL

Zum 9.Mal trafen sich am 20./21.Mai 2017 die Freunde antiker Helis in Eibergen/NL.

Anmeldung kann bereits für 2018 erfolgen - bitte per e-mail an:  Kontakt zu J.C.van Lent

Hier gibt es Bilder vom vergangenen Treffen!


Antik-Heli-Treffen 2016 in Kitzingen

Zum 7.Mal trafen sich am 2./3.Juli 2016 die Freunde antiker Helis in Kitzingen.

Trotz teils regnerischen Samstags war es wieder ein gut besuchtes, tolles Treffen mit vielen interessanten Gesprächen.
Das Wetter war kein Nachteil, so waren es viel mehr Gespräche als an den letzten Treffen und geflogen wurde trotzdem viel.
Etwas ängstlich war wohl einer Teilnehmer der ein Schlüter Baracuda (Schlauchboot mit Aussenborder) mit zum Treffen brachte?
Zum Treffen war neben Dieter Schlüter und Bruno Gottfried auch Paul Müller (Müller Alouette) aus der Schweiz angereist.
Die weiteste Anfahrt dürfte wieder Joop v. Lent aus den Niederlanden gehabt haben.
Was gab es zu sehen? Viel, ein paar Beispiele sind Bell 47G, im Extrem sogar mit 27MHZ Anlage,
immer wieder auch wirklich seltene Helis wie die Hirobo Gazelle oder eine Schlüter BK117 mit 4 Blattkopf.
Martin Mattle aus der Schweiz flog den Whopper gekonnt und sehr sportlich vor, schön dass man diese Modelle wieder öfter sieht!
Vermehrt sah man am Treffen die runden Schalldämpfer aus der USA "Macs Helo Balls", die sich in Klang und Leistung von der besten Seite zeigten.
Neu an Teilen waren Zahnrad S148 und geplotteter Dekor für die Gazelle, hier später mehr unter Repro.
 
Vielen Dank für das schöne Treffen, das für uns alle sehr angenehm und entspannt war - wie immer hat sich der Kitzinger Verein als top Gastgeber gezeigt und es fehlte wirklich an nichts. Für die Teilnehmer gab es obendrein ein leckeres Präsent.
Wirklich alle mit denen ich gesprochen habe hatten nur Worte des Lobs.

Hier einige Infos dazu:

Homepage des Gastgebervereins MFG Kitzingen


Antik-Heli-Treffen 2016 in Eibergen/NL

Zum 8.Mal trafen sich am 21./22.Mai 2016 die Freunde antiker Helis in Eibergen/NL.
 


War beim letzten Treffen die Graupner Bell 212 Twinjet im Fokus, so war es dieses Mal die Graupner Bell 47G in Orginal Ausführung,
oder mit Elektroantrieb.
Den "Vogel abgeschossen" hat hier wohl Uli Friedgen, der die Bell 47G nicht nur mit Verbrenner, sondern sogar mit 27 MHZ Anlage flog.
Die vielen Bilder auf der Homepage des Gastgebervereins lassen erahnen was dort geboten war.

Hier gibt es Bilder vom Treffen!


Antik-Heli-Treffen 2015 in Bregenz

Zum 2.Mal tafen sich am 18.-19.07.2015 die Freunde antiker Helis in Bregenz (A) im Dreiländereck.
Leider war auch dieses Treffen nicht sehr gut besucht, was zum einen daran lag dass viele der "üblichen Verdächtigen"
aus verschiedenen Gründen an dem Wochenende leider verhindert waren.
Die schlechte Wetterprognose schreckte dazu wohl auch diejenigen die eine weite Anfahrt hatten.
Dass das Wetter weit besser wurde als angekündigt konnte ja keiner ahnen.
Hier einige Infos dazu:

Bericht von Klaus Schneider

noch mehr Bilder von Klaus Schneider

Homepage des Gastgebervereins MCB Bregenz



Antik-Heli-Treffen 2015 in Uetze


Vom 11.-12.Juli 2015 waren die Freunde der antiken Helis auf dem Gelände der MFG in Uetze zu Gast.
 

Bei ausgesprochen gutem Wetter und wenig Wind fanden sich einige Piloten weniger als erwartet im „hohen Norden“ ein.
Dafür gab es reichlich Gelegenheit die Modelle zu fliegen oder auch die Einstellungen zu optimieren.
Viele interessante Gespräche, bekannte und neue Gesichter, wie an den Treffen üblich.
Auch Heidi und Dieter Schlüter waren zu diesem Treffen angereist.

Volker Heine flog nicht nur seinen Whopper perfekt vor, auch das richtige einkleben eines Kupplungsbelags
konnte man sozusagen „im Workshop“ miterleben.

Von Bruch blieben wir verschont, lediglich kleinere Defekte wie sie im Modellbau gelegentlich vorkommen können waren zu verzeichnen
und wurden direkt am Platz behoben.

Am Samstagabend wurden wir mit einem super Krustenbraten aus dem Smoker kulinarisch verwöhnt,
den weiteren Abend verbrachten wir am Lagerfeuer bis in die Morgenstunden.
Ein Nachtflug (durchgeführt von Christoph Röters) rundete den Abend ab.
Kurz gesagt – wer nicht dabei war hat eine schöne und entspannte Zeit leider verpasst.

Herzlichen Dank an Achim Krüger, der diese Veranstaltung organisiert hat, aber ebenso an seine Vereinskollegen und Helfer.
Wirklich eine super Truppe!
Ich hoffe, wir können wieder einmal bei euch zu Gast sein.
Bewegte Bilder vom Treffen findet ihr hier:

Helibaby von Christoph Röters

Miniboy von Martin Greiner

Antik Helitreffen in Uetze 2015 von Volker Großmann

Homepage des Gastgebervereins MFG Uetze


Antik-Heli-Treffen 2015 in Eibergen/NL

Das 7.Antik, Scale & Experimental Heli Treffen in Eibergen fand am 30.-31.05.2015 statt!
Trotz nicht perfektem Wetter fanden wieder viele Piloten den Weg nach Eibergen, auch Dieter Schlüter war dabei.
Am Abend wurde von Dieter Schlüter ein Vortrag mit Bildern und Videos zu den Anfängen des RC Heliflugs im Vereinsheim gehalten.

Bilder von der Veranstaltung


Antik-Heli-Treffen 2014 in Kitzingen

Das 6.Antik Heli Treffen in Kitzingen fand am 05.-06.07.2014 statt!
Der Termin auf den viele Kollegen schon sehnsüchtig warteten, den sich ein Oldiepilot nicht entgehen lässt.

Es war wieder ein schönes Treffen mit vielen interessanten Gesprächen und neuen Gesichtern.
Dieter Schlüter und Bruno Gottfried waren zum Treffen gekommen so dass viele Informationen aus erster Hand zu hören waren.
Die Piloten kamen aus Deutschland, Österreich, Schweiz und aus den Niederlande hatte Joop van Lent den weiten Weg zu uns gefunden.
Trotz des teils heftigen Seitenwindes, der zu dem auch noch über die Bäume kam und mit den Verwirbelungen
für teils recht spannendes Flugverhalten der Modelle sorgte, wurde doch ordentlich geflogen.
Crashs waren zum Glück nur wenige, die Schäden blieben gering.
Meinen herzlichen Dank an Kurt als Organisator sowie den Kitzinger Verein, die uns dieses entspannte Wochenende ermöglichten.

Informationen und Bilder auf der Homepage des MFG Kitzingen
Bilder von Klaus Schneider


Antik-Heli-Treffen 2014 in Eibergen/NL

Das Treffen von Eibergen 2014 ist Geschichte, hier nun kurz zusammengefasst einige Eindrücke von diesem Treffen.
Ich selbst bin Aufgrund der 585Km langen Strecke bereits am Freitag angereist und wurde von Joop van Lent am Gelände in Empfang genommen.
Die ersten Gäste waren schon vor Ort, so lernte ich auch gleich Wil Snitjer kennen, den ich bisher nur von Berichten kannte.

Nebenbei – an diesem Wochenende feierte Wil seinen 73.Geburtstag während der Veranstaltung.

Bei wirklich guten Wetterbedingungen fanden sich zahlreiche Teilnehmer und Interessierte am Fluggelände an beiden Tagen ein.
Es wurde viel gefachsimpelt und wieder einmal bekam man Gesichter zu Mailkontakten und Telefonaten.
Für Oldiefans von anderen Treffen ungewohnt handelt es sich beim Treffen in Eibergen um ein Treffen von Scale, Experimental und Oldiemodellen,
was zusammen erstaunlich gut funktioniert.
Zu dem gibt es allen Teilnehmern Gelegenheit, über den eigenen Tellerrand in anderen Facetten Einblick zu nehmen.
Geflogen wurde in loser Folge mit bis zu 5 Modellen, für besondere Modelle wurde Raum geschaffen, dass diese alleine fliegen konnten.
Auch wenn die überwiegende Mehrzahl der Piloten auf 2,4 GHZ gerüstet hat,
eine unproblematische Regelung für 35 MHZ mittels Wäscheklammern war ebenfalls vorhanden.
 
 

Sehr zahlreich vertreten waren die Graupner Bell 212 Twinjet, alleine Joop van Lent brachte bereits 5 Modelle in verschiedenen Ausführungen zum Treffen mit. Zu dem hatte Joop auch einen sehr schönen Graupner Bell 222, Starranger und einen Helimax dabei. Die Modelle waren exakt wie die Katalogmodelle lackiert und wurden gekonnt vorgeflogen, was angesichts seiner langen F3C Erfahrung nicht verwunderlich ist.

Weitere 2 Twinjet brachte Uli Friedgen mit, eine in Originalausführung und eine mit Heim Rotorkopf. Letztere ist, so teilte mir Uli mit, die eigentlich Ältere, die er damals selbst umbaute für mehr Flugleistung.

Christoph Roters brachte sein Helibaby an den Start und flog es, teils auch zusammen mit Marco vor. Auf dem Treffen erstand Christoph auch dieses interessante, gedämpfte Landegestell.

Marco brachte die Schlüter Bell 222, Miniboy, Helibaby, Kavan Jetranger und eine Twinjet mit, letztere zwei wurden auf Elektroantrieb umgerüstet.

Rolf durfte ich kennen lernen, bisher kannte ich ihn nur vom Forum/Mailkontakt. So konnte ich nun seinen Miniboy E-Umbau in Natura sehen.

Thomas Czygan war zum Treffen gekommen mit 2 Tischen voller Oldieersatzteile, die auch einen neuen Besitzer fanden.

Graupners Bell 47G war mit 2 Exemplaren vertreten, einmal auf E-Antrieb umgerüstet und eine Weitere bei der in das Chassis eine moderne T-Rex Mechanik integriert wurde.

Ebenfalls auf E-Antrieb mit Eigenbaumechanik und modernem Rotorkopf hatte Stefan Lodorf seine Bell 212 mit zum Treffen gebracht. Allerdings ist somit nur noch die Zelle ein Oldie.

Kurt Pastuschka hatte neben seinen bekannten Schlüter Gazellen, die mit Schlüter Expert Rotorköpfen ausgestattet sind, auch eine wunderschöne Sitar Gazelle mit Fenestron Heckrotor dabei.

Natürlich gab es auch jede Menge Interessantes zu sehen, zwei große Nachbauten von Aircrane Transporthelis, eine große Mil Mi 26 aber auch Tragschrauber Konstruktionen.

Zum Rekordversuch ist sagen dass die Bell 212 Twinjet am Treffen eindeutig das am meisten vorhandene Muster war.
Leider verteilten sich die Modelle über 2 Tage, so dass nicht alle auf dem Gruppenbild zu sehen sind. Ein Rekord in der Anzahl auf dem Platz dürfte es allemal gewesen sein.

Am Samstagabend konnte, wer mochte, am gemeinsamen Essen teilnehmen. Ebenso gab es am Sonntagmorgen ein gemeinsames Frühstück im sehr gut eingrichteten Vereinsheim des E.R.M.V.C

Einen Überblick kann man bereits auch aus den vielen veröffentlichen Videos auf Youtube bekommen.
Als Suchbegriff dort einfach „Helitreffen Eibergen 2014“ eingeben.

Hier eines der Videos von Christoph Wegerl
 
Mit vielen positiven Eindrücken habe ich am Montagmorgen dann die Heimreise angetreten.
Sicher werde ich wieder ein Mal die Gelegenheit finden erneut am Treffen teilnehmen zu können.
 

Hier gibt es Infos zum Treffen auf der Homepage des Gastgebervereins


Antik-Heli-Treffen 2013 in Bregenz

Treffen im Dreiländereck!
Als Ausrichter der 5.Auflage des Antik und Oldie Helitreffens war 2013 der MCB Bregenz Gastgeberverein.
Ein schönes Treffen im Dreiländereck mit der Möglichkeit Oldiefans von Österreich und der Schweiz kennenzulernen.
Dieter Schlüter mit Gattin waren ebenfalls zum Treffen gekommen, so durften wir am Abend unter freiem Himmel seinen Vortrag erleben.
Eine Menge Bilder und Videos findet ihr unter beo.at


Antik-Heli-Treffen 2013 in Eibergen/NL

5.Heli Oldie,Scale&Experimental Treffen in Eibergen / NL! (Fand am 1.-2. Juni 2013 statt)
Hier gibt es Infos zum Treffen auf der Homepage des Gastgebervereins


Antik-Heli-Treffen 2012 in Kitzingen

4.Antik Heli Treffen in Kitzingen (fand statt vom 29.6.-1.07.2012)
Ein schönes Treffen mit Vortrag von Bruno Gottfried am Samstag Abend neben der Weinprobe.
Leider gab es am Abend auch ein kleines Unwetter, das zumindest einen Pavillion kostete. Am Sonntag war das Wetter etwas durchwachsen, was wohl einige abgeschreckt hat.
Bericht auf der Homepage des MFG Kitzingen
Bilder von Christian alias "lateralus"


Antik-Heli-Treffen 2012 in Eibergen / NL

Bilder vom 4.Heli Oldie,Scale&Experimental Treffen in Eibergen / NL! (fand statt am 12.-13.05.2012)
Hier gibt es Bilder vom Treffen auf der Homepage des Gastgebervereins


Antik-Heli-Treffen 2011 in Dietenhofen

Berichte über das Antik-Heli-Treffen 2011 in Dietenhofen von:
Fred Annecke in rc heli action, Ausgabe 9/2011
Bildbericht von Peter Sperber
Bildbericht von Roland Rauth


Antik-Heli-Treffen 2010 in Kitzingen

Ich versuche mal die Teilnehmer zu benennen. Von links nach rechts: Ewald Glanzer, Uli Friedgen, Werner Zink, Kurt Pastuschka, Andreas von Bergen, Hans-Joachim Schips, Siegfried Engelhaupt, Tobias Gräf, Dieter Schlüter, Ralf P., Edwin Broda, Hubimike Michael Vogler, Eberhard Hof, Ralf Engel, Wolfgang Burk, Manfred Schmidt, Gerd Guzicki. Leider sind nicht alle Teilnehmer auf dem Bild, da einige Piloten nur am Samstag auf das Treffen kommen konnten.
 

Wie versprochen – hier ein kleiner Bericht über unser 2. Antik-Heli-Treffen beim MFG Kitzingen.

Zuerst herzlichen Dank von allen Teilnehmern an den Organisator Kurt Pastuschka, dem Vorstand der MFG Kitzingen Wolfgang Hülle und allen Mitgliedern mit ihren Frauen und Freundinnen, die ihre Freizeit für dieses herrliche Event geopfert haben. Wir sind alle Club - oder Vereinsmitglieder und wissen, wie viel Arbeit die Vorbereitung und Durchführung von solchen Veranstaltungen mit sich bringt – nochmals herzlichen Dank.

Das Motto, unter dem das Antik-Heli-Treffen 2010 stand, war der erste, anerkannte Weltrekord im Streckenflug mit einem ferngesteuerten Modellhubschrauber von Ing. Dieter Schlüter vor genau 40 Jahren. Aus diesem Grund ließ es sich der Vater des Modellhubschraubers Dieter Schlüter nicht nehmen, mit seiner charmanten Gattin anzureisen.
Hier die Geschichte des Weltrekordfluges http://dieterschlueter.de/weltrekordflug.html

Das Wetter konnte nicht besser sein. Allerdings hatten einige Oldtimermodelle bei den hohen Temperaturen  Probleme, da die Kühlung um die Motoren vor 30-40 Jahren einfach nicht so leistungsfähig war wie in den heutigen Modellen. Die Stimmung auf dem herrlichen Fluggelände war locker und familiär. Niemand musste mit Rückenflug- oder sonstigem 3D- zappeln sein Können beweisen. Einen 40 Jahre alten Modellhubschrauber zu fliegen erfordert andere Fähigkeiten.

Für mich persönlich war es ein ganz großes Erlebnis – warum? Nun seit fast einem Jahrzehnt habe ich Leute aus der Oldtimerszene über das Internet kennen gelernt, die ich bisher noch nie gesehen habe. Hans Böhm mit Frau (Herstellung GFK Teile), Gerd Guzicki (Bausatz Heli-Baby), Achim Krüger (Holzrotorblätter), Volker Heine, Edwin Broda (Holzvorbauten), Tobias Gräf  (Bausatz DS22) – alle waren da – herrlich.

Am Samstagabend gab es in der benachbarten Gemeinde Iphofen eine Weinprobe für alle Teilnehmer. Das passte sehr gut für die Veranstaltung. Vorher erzählte Dieter Schlüter mit Hilfe einer Beamer Präsentation über die Vorbereitung und Durchführung des Weltrekordfluges von 1970. Es war wie zu erwarten hochinteressant.

Die folgenden Bilder sind von Ewald Glanzer, Michael Vogler (Hubimike) und von mir. Weitere sehr schöne Fotos findet ihr von Jochen Lauer auch auf der HP des MFG Kitzingen

Wolfgang Simon hat seine bildschöne Graupner Bell 212 TwinJet mitgebracht und absolut souverän vorgeführt.

Ralf P. flog eine bildschöne Schlüter Bell 222 System 80

Peter Sperber mit einem Kalt/Baron. Die Firma KALT war bekanntlich ein Lizenznachbau der Konstruktion von Dieter Schlüter. Peter gewann übrigens den Repro-Bausatz der DS22. Herzlichen Glückwunsch.

Volker Heine hatte seinen Whopper dabei. Die Vorführung des Schlüter-Tragschraubers war perfekt. Kein Wunder, schließlich war Volker maßgeblich an der Erprobung des Modells beteiligt. Wenn ich den Whopper fliege, kann man das Adrenalin immer mit dem Kochlöffel abschöpfen – also wer´s braucht – bitteschön.

Achim Krüger links neben Volker Heine hat eine Auswahl von Holzrotorblättern aus eigener Produktion mitgebracht. www.holzblaetter.de

Gerd Guzicki – in der Oldtimerszene bekannt durch die Produktion des Heli-Baby-Bausatzes. Am Treffen stellte er eine elektrifizierte Graupner Bell 212 TwinJet vor. Hier im Flug natürlich ohne Rauchfahne. Gerd spendierte spontan für die Verlosung unter den Teilnehmern einen Bausatz des Heli-Baby. www.helibaby.de

Tobias Gräf stellte seinen reproduzierten Bausatz der Schlüter DS22 vor. Perfekt gefertigte Aluteile. Das Getriebegehäuse des Ölbadgetriebes ist in Sintertechnik ausgeführt. Dieses Gehäuse wurde nochmals überarbeitet und hält nun allen Anforderungen Stand. Das Gebläserad, ebenfalls in Sintertechnik und schrägen Lüfterflügel erreicht das Maximum an Kühlung, das man aus dieser Technik erreichen kann. Alle Holzteile sind dabei, die Spanten sind CNC gefräst. Tobias ist dabei, über dieses Modell eine eigene Internetseite aufzubauen.
Tobias stellt den ersten Bausatz der DS22 zur Verlosung unter den Teilnehmern zur Verfügung.

Kurt Pastuschka hat sich auf die Schlüter Gazelle mit Expertrotorkopf spezialisiert und vorgeflogen. Es gibt keine Frage, die der Kurt über das Ölbadgetriebe und den ersten Serien-Rotorkopf mit Kollektivpitch von Schlüter Modellbau nicht beantworten kann. Er stellt sogar die Dämpfergummis für den Expert-Rotorkopf selbst her.
Ebenfalls eine Neuheit der Oldtimertechnik war die Vorstellung seines reproduzierten Cobra-Ölbad-Getriebegehäuses im Spritzgussverfahren. Die Form dafür hat ein kleines Vermögen gekostet, also beklagt euch nicht über die 80 Euro, was so ein paar Getriebeschalen kosten – sie sind es wert.
Im Bild links mit Gerd Guzicki und Edwin Broda beim Begutachten der neuen Getriebeschalen.

Uli Friedgen hatte seine Graupner Bell212 TwinJet dabei, ebenfalls die Schlüter DS22 und das Heli-Baby. Uli ist unser Ausnahmetalent und fliegt im Wechsel alle Oldtimer perfekt vor. Das Fachsimpeln mit dem Konstrukteur gehörte natürlich dazu.

Hans-Joachim Schips hatte wieder lasergeschnittene Seitenteile, Rotorkopfseitenplatten, Fahrwerke und Kleinteile für unsere Oldtimer dabei. Teilweise pulverbeschichtet und mit Namenszügen veredelt, erinnern die reproduzierten Teile schon an optisches Tuning. Hier an seinem Stand mit Achim Krüger (links)

Andreas von Bergen – unser Spezialist für die Müller Alouette brachte außer der Alouette eine wunderschöne Schlüter Gazelle mit. Alle Modelle waren eine Augenweide in der Luft.
Andreas hat die Formen der Haube für die Müller-Alouette aufgetrieben (Alu Vollmaterial). Diese Formen konnte man bei ihm besichtigen. Wer einen Tiefziehabzug der Alouette-Kabine benötigt, kann nun ebenfalls bedient werden. Andreas hat das Los für den Bausatz des Heli-Baby gezogen – herzlichen Glückwunsch.

Hubimike Michael Vogler, Moderator im Oldtimerforum bei rc-heli hatte einen Mini-Boy dabei und seine neue SX81. Beide Modell wie gewohnt perfekt vorgeflogen. Ebenfalls mit dabei war ein „namenloses Vehikel“, eingebaut war eine Cobra-Mechanik. Es ist eines der Modelle, die irgendein Modellbauer um die Cobra-Mechanik gestrickt hat, damit der Chrash nicht so teuer und arbeitsaufwendig wird. Dieter Schlüter hat die Haube (sie sah aus, als wäre sie um einen Fußball herum laminiert worden) mit dem Vermerk „es geht auch so“ signiert.

Ewald Glanzer, unser helioldie.at, ist mit Wohnwagen und Hund Elvis aus Österreich angereist. Mit dabei war natürlich seine Cobra mit Trainingsgestell. Es gibt kein urigeres Flugbild wie eine Schlüter-Cobra mit diesem Landegestell. Danke Ewald – mein Freund, dass du mit dabei warst. Du hattest die weiteste Anreise. Im Bild rechts mit der Cobra von Uli. Der Konstrukteur Dieter Schlüter in der Mitte.

Kuriositäten gab es natürlich auch - hier ein Doppelrotoreigenbau eines unbekannten Modellbauers. Gefunden und präsentiert von Wolfgang Burk

Bei mir gab es den versprochenen Flohmarkt. Oldtimer zu Dumpingpreisen. Die einzige Möglichkeit, meine völlig überfüllen Kellerräume zu erleichtern. Auf Bild2  Wolfgang Burk, der immer wieder den Stand betreute, wenn ich beim "labern" auf dem Gelände war - und ich war viel unterwegs. Bild 3 und 4 Hans Böhm mit Gattin auf dem Stand von helioldie.at/de

Zum Abschluss bekam jeder Teilnehmer ein Hochglanzplakat mit einem Autogramm von Dieter Schlüter überreicht. Im Gegenzug bekam der geniale Konstrukteur dasselbe Dokument mit der Unterschrift aller Teilnehmer.
Die restlichen Fotos sind von der Verlosung der beiden zur Verfügung gestellten Oldtimerbausätze.

Nach dem Antik-Heli-Treffen ist vor dem Antik-Heli-Treffen

Wir haben zum Schluss der Veranstaltung über das nächste Treffen in zwei Jahren beraten. Ein Organisator hat sich bereits gemeldet. Mehr will ich noch nicht verraten, da der dortige Verein erst sein OK geben muss. Sobald alles in „trockenen Tüchern“ ist werde ich sofort berichten.


Antik-Heli-Treffen 2008 in Fehraltorf/Schweiz


 Video vom Treffen 2008

Das Antik-Heli-Treffen vom 31.Mai - 1.Juni 2008 war ein Erlebnis der besonderen Art. An dieser Stelle  herzlichen Dank an den Organisator Andreas von Bergen und seiner ganzen Familie, die uns so hervorragend bewirtet haben. Ebenfalls gilt unser Dank allen anderen, die mitgeholfen haben, sowie an den Verein der Modellfliegergruppe Fehraltorf um ihren Präsidenten Dieter Burkhalter, die uns ihr schönes Fluggelände überlassen haben.
Das Wetter war wie vorhergesagt nahezu ideal. Die Piloten reisten fast ausnahmslos schon am Samstag an und wir freuten uns schon alle auf den Grillabend. Ganz klar wurde dabei von den alten Zeiten gesprochen. Siegfried Engelhaupt hatte einen ganzen Waschkorb voll mit alten Dokumenten, Prospekten und Katalogen aus der damaligen Zeit mitgebracht . Endlich lernten wir uns einmal persönlich kennen, nachdem wir jahrelang nur per Email Kontakt hatten.
Nachfolgend habe ich ein paar wenige Bilder mit Kommentar eingestellt. Alle Bilder von Peter Heller, Andreas von Bergen, Ewald Glanzer, Hans-Joachim Schips und mir könnt ihr auf der Homepage von Ewald ohne Kommentar ansehen - http://www.helioldie.at/

Die Modelle von Andreas v. Bergen, unserem Organisator des Antik-Heli-Treffens. Zwei Müller Alouette  (1973) und eine Schlüter Cobra (1972). Die drehzahlgesteuerte Alouette und die Cobra wurden von Andreas perfekt vorgeflogen. Die junge Bachstelze auf dem Bild in der Mitte benutzte eine Alouette als Notlandeplatz.

Guido Langenstück (D) mit seiner "Turbo" Bell 47G von Graupner aus dem Jahr 1974. Obwohl die kleine Bell mit dem Originalmotor und ohne Veränderungen ausgerüstet war, wunderten wir uns über die überragende Motorleistung des Modells. Dementsprechend ungewohnt und kraftvoll waren die Flüge, die uns Guido mit der kleinen Bell 47G zeigte.

Kurt Pastuschka (D) flog die Schlüter Gazelle aus dem Jahr 1973 gekonnt vor. Er befasst sich intensiv mit dem ersten pitchgesteuerten Rotorkopf von Ing. D.Schlüter - dem Expert-Rotorkopf. Kurt hat schon einige Teile für den Rotorkopf reproduziert. Man merkte deutlich, dass sich die Arbeit gelohnt hat. Demnächst will er neue Blatthalter probieren. Das Presswerkzeug dazu hat mir ein Werkzeugmacher aus der Oldtimerszene angefertigt.

Uli Friedgen (D) kam mit seinem Sohn Paul und einer ganzen Flotte von Oldtimern. Von D.Schlüter die Cobra, DS 22 und ein Heli-Baby. Von Graupner hatte Uli die bekannte Bell 212 TwinJet dabei. Die Flugvorführungen aller vier Modelle waren absolut beeindruckend. Die drehzahlgesteuerten Modelle waren exakt eingestellt und entsprechend souverän waren die Flüge. Uli stellt übrigens das Fixpitch mit der Holzlehre von Dieter Schlüter ein (4 Grad von der Unterseite des Clark Y Profils) - also nichts neues.

Ewald Glanzer (A) hatte unter anderem seine Schlüter Cobra mit Trainingsfahrwerk dabei. Die Cobra, die Bell 212 TwinJet und seine DS22 waren - wie von Ewald gewohnt - super gebaut.

Der Stand von Hans-Joachim Schips. Reproduzierte Teile vom Feinsten. Lasersinterteile, Seitenteile teils pulverbeschichtet, teils poliert. Ebenfalls gab es Grundplatten, Heckrohre und Fahrwerke. Alles wurde nach den Original Plänen von Ing. Dieter  Schlüter nachgefertigt.

Der Verpflegungsstand, oder wie es in der Schweiz genannt wird, die Festwirtschaft. Steaks, Würstchen, Brot, Kuchen, Kaffee, also alles um meine zwei Zentner am Laufen zu halten. Am Sonntagmorgen gab es ein organisiertes Frühstück für diejenigen Piloten, die auf dem Fluggelände übernachtet hatten - es war suuuper - vielen herzlichen Dank.

Samstag Abend - der Grillabend mit Erfahrungsaustausch und Geschichten von den früheren Zeiten mit den ersten Modellhubschraubern.

Es gab natürlich auf dem Ausstellungsteil etliche Raritäten zu sehen. Oldtimer zum erwerben und tauschen. Modellbauhändler und Modellbauer brachten alte und neue Ersatzteile auf den Platz, so dass ganz nebenbei ein kleiner Flohmarkt entstand.

Wie geht es weiter?
Andreas von Bergen und der Präsident der Modellfliegergruppe Fehraltorf Dieter Burkhalter haben schon signalisiert, dass sie in zwei Jahren wieder ein Antik-Heli-Treffen organisieren würden. Auch Kurt Pastuschka könnte bei Würzburg so eine Veranstaltung bewerkstelligen. Das hört sich schon mal alles gut an. Weitere Vorschläge werde ich euch mitteilen.

Hier noch die Teilnehmerliste (wer die Anschrift oder Mailadresse braucht, kann mich kontaktieren)

Abegglen Hausi Schweiz  
Eichenberger Beat Schweiz  

Engelhaupt Siegfried

Deutschland Anfahrt 206 Km

Friedgen Uli

Deutschalnd Anfahrt 450 Km
Glanzer Ewald Österreich Anfahrt 578 Km
Hof Eberhard Deutschland Anfahrt 260 Km
Langenstück Guido Deutschland Anfahrt 320 Km
Pastuschka Kurt Deutschland Anfahrt 253 Km
Schips Hans-Joachim Deutschland Anfahrt 247 Km
von Bergen Andreas&Ursi Schweiz  

Zink Werner&Annemarie

Deutschland Anfahrt 388 Km

Die Km Angaben habe ich von einem Routenplaner. Bei falschen oder fehlenden Angaben bitte um eine Nachricht.